10 Fehler bei Werbebriefen

Werbebriefe vom Profi

Was ein Texter für Sie tun kann

Werbebriefe - ideales Werbemittel für kleine und mittelständige Unternehmen sind persönlich, direkt und günstig in der Produktion. So einfach binden Sie Kunden und kurbeln den Umsatz an. Wenn ich Mailings von Kunden überarbeite, fallen mir Punkte wie diese auf:

1. Keine zugkräftige Headline

Die Überschrift muss den klaren Nutzen für den Kunden ausdrücken, neugierig machen und Emotionen ansprechen. Der Leser fragt sich: Warum soll ich diesen Brief lesen? Ist das interessant für mich? Was habe ich davon?

2. Unpersönliche Ansprache

Schmeicheln Sie dem Empfänger mit seinem Namen. Er ist das Persönlichste, was wir haben. "Sehr geehrte Damen und Herren", klingt nicht wertschätzend. Besser: "Guten Tag, Herr Dr. Mayer."

3. Mehrere Angebote in einem Anschreiben

Bewerben Sie nur ein Produkt. Sonst wirken Sie nicht überzeugt von Ihrem Angebot.

4. Satzmonster

Der Werbebrief ist ein schriftliches Verkaufsgespräch. Kein amtliches Schreiben oder eine Doktorarbeit. Schreiben Sie, wie Sie sprechen: kurze Sätze, einfach und klar. Besonders leicht lesbar. Sätze mit einem Nebensatz sind erlaubt. Fremdwörter gehören in Expertenbriefe. Kurze Absätze und Flattersätze strukturieren Ihr Anschreiben.

5. Produktdetails statt Kundenvorteile

Kommunizieren Sie nutzenorientiert. Schreiben Sie nicht, wie gut Sie sind. Sondern: was Ihr Kunde davon hat. Mehr Zeit, Geld, Komfort, Image. Kunden, die den Nutzen  verstehen - kaufen.

6. Zu großes Angebot

Wie verkauft man einen Elefanten? In Stücken. Keiner kauft gleich ein Haus aufgrund eines Briefes. Ist Ihr Angbot zu groß, lassen Sie weitere Informationen anfordern. Arbeiten Sie gezielt mit diesen Interessenten.

7. Handlungsaufforderung fehlt

Wie soll Ihr Leser reagieren? Anrufen, bestellen, Sie am Messestand besuchen, mailen, faxen, eine kostenlose Probefahrt nutzen? Schreiben Sie konkret, was der Empfänger tun soll.  

8. Zu lang

1 Din A 4-Seite ist ideal. Mehr Aufmerksamkeit schenkt Ihnen der Leser ungern.

9. Kostenlose Vorlagen

Mit 08/15-Vorlagen erreichen Sie Ihr Zielpublikum nicht. Sie sind wirkungslos. Verbranntes Geld. Verkaufsstarke Mailings werden maßgeschneidert für Ihr Unternehmen und Ihre beste Zielgruppe entwickelt: genau, wie sie spricht und angesprochen werden möchte. Damit Ihr Brief zündet.

 10. Kein roter Faden

Ein guter Werbebrief hat ein stimmiges Konzept. Die Arbeitsgrundlage eines professionellen Texters ist deshalb ein umfassendes Briefing. Der Kernnutzen Ihres Angebots wird herausgearbeitet und Ihre lukrativste Zielgruppe bestimmt. Ihr Angebot wird profiliert und die richtige Tonalität gewählt. Sie brauchen einen Werbebrief? Dann schreiben Sie mir.

Teilen bei:  |   |  Google+